Angelrevier

Das Revier, in dem die Angler in Vinjesjøen fischen können, zeichnet sich durch eine Vielzahl an Untiefen, Plateaus und Kanten aus, die das Angeln in diesem Gebiet so interessant und vielseitig machen. Genau dies ist auch der Grund, weshalb es praktisch keine professionelle Schleppnetz-Fischerei gibt, weshalb die Fischbestände geschont werden. Somit findet der Angler eine enorme Artenvielfalt bei hoher Fischdichte vor!


Die Tatsache, dass sich die Angler bei stärkerem Wind in die geschützten Bereiche hinter den beiden großen Inseln „Litløya“ und „Gaukværøya“, die das Revier gegen das offene Meer abschirmen, zurückziehen können, stellt sicher, dass ein wetterbedingtes Ausfallen des Angelns nicht zu befürchten ist. Selbst bei sehr starkem Wind können immer noch die windgeschützten Bereiche angefahren werden.


Da Sie jederzeit damit rechnen müssen, dass ein Kapitaler bei Ihnen einsteigt, empfiehlt es sich, das passende Gerät dabei zu haben. Eine stabile Rute zwischen 30 und 50 lbs gepaart mit einer zuverlässigen Rolle, die mit einer kräftigen Schnur bespult ist, sollte unbedingt im Gepäck sein. Auch sollten Sie neben einer Auswahl an mittelschweren Pilkern immer einige der schwereren Klasse (bis 600 g) mit dabei haben. Bei starker Strömung oder wenn Sie zwischen einem Schwarm kleiner Seelachse angeln kommen Sie sonst nicht auf den Grund.


Die rauwassertauglichen Boote mit einer Länge von 18 – 19 Fuß sind mit zuverlässigen 40 – 50 PS 4-Taktmotoren ausgestattet und verfügen über einen Steuerstand sowie ein modernes Echolot. Sie bieten drei bis vier Anglern ausreichend Platz.


In Vinjesjøen angekommen, erhält der Angler eine eingeschweißte Revier-Karte, auf welcher die fängigsten Bereiche farbig markiert sind. So ist sichergestellt, dass jeder Angler mit einem zufriedenen Lächeln wieder nach Hause fährt – und natürlich im nächsten Jahr wiederkommt!